Matthias Lehmann | POTOP | 10.04-06.06.2017 | Galerie Brüderstraße

Vernissage am 6.4.2017 um 17:00 Uhr | Herzlich willkommen!

Der Begriff POTOP (Deutsch: Flut, Sintflut) spielt in der Ausstellung von Matthias Lehmann mit all seiner Vielschichtigkeit eine übergeordnete Rolle: Die Flut von Information, die Flut der Bilder, die Flut der Gedanken, die Flut von Wassermassen bei Naturkatastrophen, die Flut von Allem, was zu viel ist. Die Verdrängung vom Raum, die Veränderung der körperlichen und geistigen Präsenz von vertrauten Dingen und die Entstehung neuer ungewohnter Körper, Formen und Gedanken, präsentiert sich durch verschiedene Bilder, Objekte und einer Rauminstallation, die die Begrenztheit des Raumes in der Ausstellung zu sprengen versucht.

Die permanente Flut an Informationen, die täglich auf uns einprasseln in Form von Nachrichten, Schlagzeilen, Werbung, E-Mails, SMS, Twitter-Kurznachrichten, usw., verändert uns und unsere Umgebung.
Doch das Chaos, das Zuviel von Dingen kann auch Kreativität und Ideenreichtum hervorbringen, indem Dinge miteinander kombiniert werden, die nur im Chaos zueinander finden. Die Flut der Informationen, Worte und Gedanken führt nicht nur in den sinnlosen Wirrwarr. Durch die Verknüpfung von verschiedenen Zusammenhängen entstehen neue Inhalte. Brainstorming statt Burnout!