GRENZE | Tomasz Tomaszewski | Lutherplatz

Der begehbaren Komposition liegt das Phänomen der Wiederspiegelung zugrunde. Sie besteht aus 14 unterschiedlich großen Prismen, angefertigt aus bemalten Holzplatten, platziert auf einer Fläche von 10 mal 7 Meter. Die großen Prismen sind von einer Seite verspiegelt. Diese Spiegelwand ist die titelgebende Grenze, die sich einerseits vor Augen des dort Stehenden in Unendlichkeit auflöst, andererseits vom Farbkontrast zwischen Schwarz und Weiß betont wird. Mit dem Einsatz von Spiegeln versucht der Künstler, Formen und Bilder zu gewinnen, in denen die realen Objekte mit ihren Abbildern in der Summe einen neuen, gemeinsamen und überraschenden Wert erzeugen. (Fot. Grzegorz Stadnik)

Auf Facebook teilen