Immer aktuelle Informationen finden Sie auf Facebook unter Görlitzer ART.

Auf Facebook teilen!



Am Donnerstag, den 6. April 2017 wurde die letzte Ausstellung der Reihe „Görlitzer ART – Künstlerportrait“ in der Galerie Brüderstraße eröffnet.


Die Ausstellung ist bis zum 6. Juni 2017 zu sehen.

 

POTOP ist der Titel und das Thema der Ausstellung des in Meißen lebenden und arbeitenden Künstlers Matthias Lehmann, der im Rahmen der "Görlitzer ART" drei Objekte im öffentlichen Raum mit dem Titel "Salzkristalle" im Uferpark an der Neiße realisiert hat. Diese geben den... Hinweis auf die durch Görlitz verlaufende Handelsroute via regia, die wesentlich zur Entwicklung der Stadt und deren Handelsbeziehungen beitrug.

Der Begriff POTOP, auf Deutsch Flut/ Sintflut, spielt in der Ausstellung mit all seiner Vielschichtigkeit eine übergeordnete Rolle: Die Flut von Information, die Flut der Bilder, die Flut der Gedanken, die Flut von Wassermassen bei Naturkatastrophen, die Flut von Allem, was zu viel ist. Die Verdrängung vom Raum, die Veränderung der körperlichen und geistigen Präsenz von vertrauten Dingen und die Entstehung neuer ungewohnter Körper, Formen und Gedanken, präsentiert sich durch verschiedene Bilder, Objekte und einer Rauminstallation, die die Begrenztheit des Raumes in der Ausstellung zu sprengen versucht.

Doch das Chaos, das Zuviel von Dingen kann auch Kreativität und Ideenreichtum hervorbringen, indem Dinge miteinander kombiniert werden, die nur im Chaos zueinander finden. Die Flut der Informationen, Worte und Gedanken führt nicht nur ins sinnlose Wirrwarr. Durch die Verknüpfung von verschiedenen Zusammenhängen entstehen neue Inhalte. Brainstorming statt Burnout!

 

Görlitzer ART ist ein gemeinsames Projekt der Städte Görlitz und Wrocław vom 01.04.2016 bis 9.04.2017, organisiert im Rahmen der Veranstaltung Kulturhauptstadt Europas Wrocław 2016, kuratiert durch die Eugeniusz-Geppert-Akademie der schönen Künste Wrocław und koordiniert durch die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.goerlitzer-art.eu oder auf dessen facebook-Seite.

 

Gefördert wird das Projekt durch die beiden Städte Görlitz und Breslau, die Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, die Sächsische Staatskanzlei, den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, die KommWohnen GmbH und die Stadtwerke Görlitz AG.

Bild: Matthias Lehmann
Bild: Matthias Lehmann

Am Donnerstag, den 2. März 2017 wurde die fünfte Ausstellung der Reihe „Görlitzer ART – Künstlerportrait“ in der Galerie Brüderstraße eröffnet.

In der Ausstellung WESEN wurden vorwiegend kleinformatige Porzellanskulpturen präsentiert, die teilweise mit anderen Materialien ergänzt wurden. Thematisch setzte sich die Künstlerin Marianne Wesłowska-Eggimann in ihren Arbeiten damit auseinander, Verborgenes und Wesentliches sichtbar zu machen. Dabei diente ihr die Natur... als Inspirationsquelle und menschliche Charakterzüge werden in Mischwesen durch Tiere dargestellt. In der Untersuchung der Beziehung zwischen Mensch und Natur spiegelt sich automatisch eine leicht sozialkritische Haltung wider und veranschaulicht sowohl die Verbundenheit mit Allem und gleichzeitig unsere Loslösung von allem Natürlichen.

Görlitzer ART ist ein gemeinsames Projekt der Städte Görlitz und Wrocław vom 01.04.2016 bis 9.04.2017, organisiert im Rahmen der Veranstaltung Kulturhauptstadt Europas Wrocław 2016, kuratiert durch die Eugeniusz-Geppert-Akademie der schönen Künste Wrocław und koordiniert durch die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.goerlitzer-art.eu oder auf dessen facebook-Seite.

Gefördert wird das Projekt durch die beiden Städte Görlitz und Breslau, die Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, die Sächsische Staatskanzlei, den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien, die KommWohnen GmbH und die Stadtwerke Görlitz AG.

Bild: Marianne Wesolowska-Eggimann
Bild: Marianne Wesolowska-Eggimann

Die vierte Einzelausstellung der Görlitzer ART Reihe ist in unserer Galerie Brüderstraße zu sehen:

Krzysztof Furtas | DAS ENDE DER ZEIT | 12.01.-25.02.2017

 

Krzysztof Furtas´ Ausstellung dreht sich um das Thema Freiheit. Seine Inspiration hierfür war die Geschichte des französischen Komponisten Olivier Messiaen, der während des zweiten Weltkrieges im Görlitzer Stammlager VIII A interniert war und in dieser Zeit sein berühmtes Werk „Quartett für das Ende der Zeit“ komponierte und zusammen mit anderen Gefangenen am 15.01.1945 uraufführte. 

 

Krzysztof Furtas über seine Ausstellung „Das Ende der Zeit“

„Meine Intention ist es, dass die in Görlitz gezeigte Ausstellung um ein gewisses verborgenes Potential kreist, das der Kunst innewohnt – das Potential der Freiheit. Ich gehe davon aus, dass sich die Kunst im individuellen Ausmaß an jenen Prozess annähern kann, durch den man die persönliche Befreiung erlangt.

Meine Inspiration, sich diesem Thema zu nähern, war die Lebensgeschichte von Olivier Messiaen, eines französischen Komponisten, der 1940/41 neun Monate im Stammlager VIII A in Görlitz gefangen war. Er beschreibt, wie er während seiner Gefangenschaft den permanenten Zustand des Leidens und der Verzweiflung erdulden musste. Doch er konnte die Wirklichkeit des Lebens im Lager durchbrechen, indem er am 15. Januar 1941 zusammen mit drei Mitgefangenen ein ungewöhnliches Werk aufführte, das Quartett für das Ende der Zeit (Quatuor pour la fin du temps), das er während seiner Gefangenschaft komponiert hatte.

Ich bin nicht im Stande einzuschätzen, was die Arbeit an diesem Stück für Messiaen unter diesen unseligen Umständen bedeutet hatte. Doch ich erkenne in diesem Schaffensakt eine Flucht in die Freiheit – einen Ausweg, der dem Komponisten unbeeinflusst von der entsetzlichen Wirklichkeit möglich war. 

So beginne ich, die Kunst zu begreifen – ich hoffe auf ihre Wohltaten, aber ich beachte auch den Aspekt der Illusion, der ihr innewohnt.“


Wir freuen uns, Sie zur dritten Einzelausstellung der Görlitzer ART Reihe in unserer Galerie begrüßen zu dürfen. Piotr Wesołowski arbeitet überwiegend mit multifunktionalen Formen und präsentiert uns seine aktuellsten Arbeiten in der Ausstellung. Schauen Sie bei Gelegenheit in unserer Galerie vorbei. Weitere Infos zur Ausstellung finden Sie auf dem Faltblatt und hier.


Am  1. April 2016 wurde auf dem Wilhelmsplatz die Ausstellung Görlitzer ART eröffnet. Den offiziellen Eröffnungsakt haben in Anwesenheit der Künstler und vielen Gäste aus Polen und Deutschlad der Görlitzer OB Siegfried Deinege, der Breslauer Vizepräsident Adam Grehl sowie der Rektor der Breslauer Kunstakademie und Kurator Görlitzer ART, Prof. Piotr Kielan, vollzogen.



Pressemitteilung vom 31.03.2016

Download
Görlitz feiert zeitgenössische Kunst
G-ART_PM_Eroeffnung_160331.pdf
Adobe Acrobat Dokument 495.4 KB


Pressemitteilung vom 05.02.2016

Mit der Ausstellung DURCHDRUNGEN | PENETRACJE fällt am 19. Februar 2016 der Startschuss für Görlitzer ART. Präsentiert werden Arbeiten von Piotr Kielan und Katarzyna Koczyńska-Kielan, Professoren an der Kunstakademie Wrocław, die Piotr Kielan seit 2012 als Rektor leitet. Görlitzer ART – Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Görlitz ist ein Projekt der Städte Görlitz und Wrocław im Rahmen der Veranstaltung Kulturhauptstadt Europas Wrocław 2016, unter der künstlerischen Leitung der Kunstakademie Wrocław und koordiniert durch die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH. Die Kuratoren-Ausstellung im Kaisertrutz dauert bis 10. April 2016 und wird in Kooperation mit den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur organisiert.

 

Vernissage am 19. Februar 2016 um 18:00 Uhr, Kulturhistorisches Museum, Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1, Görlitz

Download
Görlitzer ART startet mit DURCHDRUNGEN im Kaisertrutz
G-ART_PM_Ausstellung_Kielan_160205.pdf
Adobe Acrobat Dokument 213.4 KB

Pressemitteilung vom 22.01.2016

Die Abstimmung zu studentischen Entwürfen Görlitzer ART ist abgeschlossen (siehe Pressemitteilung vom 05.01.2016). 667 Teilnehmer haben 1.622 gültige Stimmen abgegeben. Die meisten davon gingen an das Projekt Wolkenschaukel (152), Puls der Stadt (136) und Uhr (119). Herzlichen Glückwunsch an die Autoren der drei Projekte!

Download
Stadt wird Galerie für alle
G-ART_PM_vom_160122_Stadt_wird_Galerie.p
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Pressemitteilung der Stadt Görlitz vom 14.01.2016

Auszug:

Oberbürgermeister Siegfried Deinege reist am 17. Januar 2016 nach Wrocław. Auf Einladung von Stadtpräsident Rafał Dutkiewicz nimmt er an der Eröffnungszeremonie für das Programm zur Kulturhauptstadt Europas 2016 teil.
Für das Programm der Kulturhauptstadt haben Görlitz und Wrocław gemeinsam das Projekt Görlitzer ART entwickelt.

Die vollständige Pressemitteilung in der pdf-Datei unten.

Download
OB Deinege reist nach Wroclaw
G-ART_PM_vom_160114_OB_Deinege_reist_nac
Adobe Acrobat Dokument 364.0 KB

Pressemitteilung vom 05.01.2016:

Das Kulturhauptstadtjahr hat in Wroclaw begonnen, dank Görlitzer ART fängt es auch in unserer Stadt an. Schon am 7.01.2016 werden wir über 30 Gäste von der Kunstakademie Wroclaw in der Galerie Brüderstraße willkommen heißen. Es sind Studenten und Professoren, die sich ein Semester lang mit dem Thema „Kunst im öffentlichen Raum am Beispiel der Stadt Görlitz“ beschäftigt haben. Die Ergebnisse der Arbeit sind zwei Wochen lang in der Galerie zu sehen. In der Ausstellung "Studentische Entwürfe Görlitzer ART" werden über zwanzig Projektideen präsentiert. Drei davon können im Rahmen der großen Kunstausstellung "Görlitzer ART" (1.04.2016 bis 9.04.2017) realisiert werden. Welche? Das entscheiden Sie! Welche Kunstwerke hätten Sie gern ein Jahr lang in Görlitz? In der Galerie Brüderstraße kann man sich die Vorschläge der Kunststudenten anschauen und mittels Abstimmungszettel die Favoriten wählen. Die Abstimmung ist auch im Internet möglich. Am 23.01.2016 wird das Ergebnis bekannt gegeben.

Ausstellung „Studentische Entwürfe Görlitzer ART“
8.-21. Januar 2016 | Galerie Brüderstraße 9

Eröffnung am 7. Januar 2016 um 17 Uhr
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-18 Uhr, Sa 13-18 Uhr | Eintritt frei

Download
Bürger gestalten ihre Stadt
G-ART_PM_vom_160105_Buerger_gestalten_ih
Adobe Acrobat Dokument 363.6 KB

Pressemitteilung vom 17.12.2015:

Görlitzer ART wird durch viele Förderer und Sponsoren ermöglicht. Einer der größten ist die Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. Sie unterstützt das Projekt mit 60.000 Euro. Den Bewilligungsbescheid dafür überreichte der Landrat des Landkreises Görlitz, Bernd Lange, als Stiftungsratsvorsitzender am 17. Dezember 2015 an den Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege. Bei der Übergabe im Görlitzer Rathaus war auch die Geschäftsführerin der Sparkassenstiftung, Regina Risy, anwesend.
Wir danken der Sparkassenstiftung für ihre großzügige Unterstützung!


Pressemitteilung vom 17.11.2015:

Am 24.11.2015 um 18 Uhr im Sitz der KommWohnen GmbH in der Konsulstraße 65 in Görlitz informiert Bürgermeister Michael Wieler über das große Ausstellungsprojekt Görlitzer ART. Sie findet  statt. Neben den Hintergründen und Zielen des Projektes werden auch Kunstwerke präsentiert, die ab dem 1. April 2016 ein Jahr lang an öffentlichen Orten der Stadt ausgestellt werden. Lassen Sie sich diesen Blick in die Zukunft nicht entgehen!

 

Download
Stadt lädt zur Informationsveranstaltung ein
G-ART_PM_vom_151117_InfoVeranstaltung.pd
Adobe Acrobat Dokument 360.7 KB

Pressemitteilung vom 4.10.2015:

Der erste Spatenstich für Görlitzer ART erfolgt am 9. November 2015! Die Vorbereitungen auf die große Kunstausstellung im öffentlichen Raum beginnen mit den Salzristallen. Mehr in der Pressemitteilung unten...

Download
Erster Spatenstich für Görlitzer ART
G-ART_PM_vom_151104_Erster_Spatenstich.p
Adobe Acrobat Dokument 362.5 KB